INTERIOR & DESIGN

Last-Minute-Ostereier

Kaum zu glauben, da ist es in nur wenigen Tagen schon wieder Ostern. Gefühlt war es bei uns nämlich schon seit Anfang Februar. Seit die Ergebnisse zweier DIYs für Houzz unseren Esstisch zierten. Mittlerweile wieder verschwunden – Strauß samt Anhänger und Färbeeiern als auch die österliche Stimmung – wird es Zeit, zum Fest wieder aufzutischen. Also her mit einem superschnellen DIY für frisches Osterfeeling. Meine Highspeed-Empfehlung: Eier mit Nagellack marmorieren! Das geht nicht nur in Windeseile, sondern funktioniert mit Materialien, die ehe zu Hause rumkullern. Das Allerbeste: Die Deko passt zum Fest perfekt zu den Fingernägeln. Oder vice versa… 

WAS DU ALLES BRAUCHST 
• Nagellack (Psst: Das ist die Gelegenheit weniger geliebte Farben
endlich aufzubrauchen und sich neuen zu kaufen. Hehe)
• weiße Bio-Eier, bereits hart gekocht
• altes Einwegglas oder Plastikbecher
• Einweghandschuhe
• Stäbchen zum Umrühren
• Stecknadeln
• ggf. Nagellackentferner

 

UND SO GEHT’S  
1. Als erstes füllst du dein Gefäß mit Wasser voll. Das muss ziemlich genau Raumtemperatur haben, damit dein Nagellack auf der Wasseroberfläche halten bleibt. Nun kannst du Nagellack auf die Wasseroberfläche tropfen lassen. Umso mehr Tropfen es sind, umso intensiver wird die Farbe später auf dem Ei.
Schnell sein, lohnt sich: Lass zwischen den einzelnen Tropfen nicht allzu viel Zeit, sonst kühlt der Nagellackfilm zu schnell aus. Wennd as passiert, kannst du nicht mehr den Lack mit dem Stäbchen zu verrühren, um den Mamoreffekt zu erzeugen.
2. Gib nun behutsam das gekochte Ei vorsichtig ins farbenfroge Wasserbad. Ganz von selbst wird sich der Farblack um das Ei legen und dir einen hübschen Mamore-Effekt bescheren. Den kannst du vollends bestaunen, wenn du es aus dem Gefäß angelst. Und hierbei nie, aber auch niemals die Handschuhe vergessen! Sonst brauchst du nach diesem schnellen DIY dringend ein Handbad aus Nagellackentferner.  

3. Die nassen Eier lässt du schließlich auf einer cleveren Nadelstütze trocknen. Dafür steckst du –  am besten schon vor dem Färben – einfach pro Ei vier Stecknadeln im Recheck auf halber Länge in die Eierpappe. Falls deine Nadeln sehr dünn sind und schon mit leichtem Druck in die Pappe reinrutschen, kannst du einfach etwas Altpapier in das Innere der Eierpappe stopfen.

Et voilà! So schnell ist ein farbenfroher Ostergruß für die Tafel gezaubert. Bei uns ligen sie in einer meiner Porzellanschalen – in bester Gesellschaft von den Betoneiern, die ich vor zwei Jahren gegossen hatte. Wenn die mamorierten Schwestern nicht bis Sonntag aufgenascht sind, werden sie beim traditionellen Eiertrudeln den Berg runter rollen und mir hoffentlich den stylishsten Sieg ever holen.  

.

Advertisements
Standard

2 Gedanken zu “Last-Minute-Ostereier

  1. bei mir wirds auch heuer wieder einmal auf ein bisschen experimentieren mit säften und kräutern und zwiebelschalen etc. hinauslaufen – sofern ich irgendwo weiße bio-eier finde. das ist scheinbar eine rarität.

  2. mme ulma, hast du schon mal mit roten Zwiebelschalen oder Avocadokernen einen Färbesud hergestellt? Daraus wird ein atemberaubender kühler Ockerton bzw. ein zartes Apricot.
    Und was die weißen Bio-Eier betrifft. Die sind auch bei uns in der Hauptstadt rar. Nicht nur zu Ostern. Aber der F-Mann ist tatsächlich mal in einen REWE und hat dort eine 6er Bio-Packe in Weiß entdeckt. Bei euch in Österreich wär das dann Billa oder Merkur !?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s