LEBEN & GENIESSEN

Ein Leben lang

Als ich letztlich im Suicide Sue durch die Dummy-Ausgabe vom Sommer 2014 blätterte, bin ich bei der Fotostrecke von Sibille Fendt hängen geblieben. Oder was es treffender beschreibt: Erstarrt! Die Dokumentarfotografien ließen mein Herz kurz aussetzen, als ich die Geschichte hinter der ästhetischen Anmutung erfuhr.

Fendts Motive sind nämlich das Ehepaar Lothar und Elke Gärtner. Ihr Leben lang zusammen, diagnostizierte man 2006 Demenz bei Elke. Obwohl sie ihren Mann nicht mehr erkennt, vergessen hat, welche Rolle er in ihrem Leben gespielt, welche Gefühle und Momente die beiden verbunden hat; beschloss Lothar seine Frau bis an ihr Lebensende zu pflegen. Vor der Krankheit sind beide ihr Leben lang mit dem Wohnwagen durch Europa gereist. Im Sommer 2008 wagte Lothar eine letzte große Tour mit seiner Frau.
Fendt dokumentierte sie auf dieser Reise durch Polen, Lithauen, Lettland und Estland bis nach St. Petersburg. Ihre Fotos halten die Orte aber nur unterschwellig fest. Vielmehr sind sie Zeuge der besonderen Beziehung der beiden zueinander.

Für mich sind die Fotografien Beweismaterial. Dokumente, dass es sie tatsächlich gibt: Die Liebe, die einen Leben lang hält, und an der man festhält, selbst wenn man am liebsten loslassen würde.

Theresa Bäuerlein ist eine der Suchenden: „Was sich bei mir nicht änderte, war die Sehnsucht, jemand zu finden, mit dem ich mein ganzes Leben verbringen wollte. Ob es an dem Vorbild meiner Eltern lag, den Filmen oder Büchern, die ich konsumiere, oder an einem gesellschaftlichen Anspruch, der zu mir durchsickerte: Bereits als Kind wusste ich, dass eine lebenslange Liebe eines der größten Werke war, die ein Mensch zustande bringen kann.“ Diese Sätze hatte ich im Feburar 2010 irgendwo abgeschrieben, weil ich mich darin wieder gefunden hab.

Dass es ein Werk sein muss, vermute ich wenn ich nach links und rechts schaue: Auf der einen Seite die befreundeten Paare, die sehr jung geheiratet haben – der erster Freund war dann der Ehepartner – und dem Gegenüber unzählige Freunde mit geschiedenen Eltern und auch solche, deren eigene Ehe gescheitert ist oder die nun in der zehnten Beziehung stecken. Zwischen den beiden Kontrasten schwirren wohl bei allen Menschen Fragen. Viele. Die prägnanteste davon: Wie erreicht man dieses Beziehungswunder? Denn wir wissen, dass du bist. Dass du existierst, lebenslange Liebe.

.

Weitere Eindrücke von „Gärtners Reise“ hier. Oder so mit Blättern statt Klicken.

Advertisements
Standard

Ein Gedanke zu “Ein Leben lang

  1. Evi schreibt:

    Vielen Dank für die berührenden Bilder dieses Paares! Ich hoffe auch, dass die Liebe auch dann noch da ist, wenn die schlechteren Tage kommen. Liebe ist für mich vor allem eine Entscheidung. Nicht nur einmal getroffen, sondern möglichst täglich gelebt. Dann haben die gewünschten Gefühle auch lebenslang Raum.
    Liebe Grüße
    Evi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s