LEBEN & GENIESSEN

Herbei

Im Moment bin ich ein lausiger Blogger. Dabei hätte ich so viel aus meiner beginnenden Abschlussarbeit zu berichten. Angefangen von europäischer Esskultur, Kaffeeextraktion und Genuss, über meine Arbeit in der Karamikwerkstatt oder – ein Novum für mich – mit Glas und Edelmetall.  Meinen Inspirationsschub für Tassen und Teller habe ich bereits mit euch geteilt. Heute möchte ich euch Einblick  in ein großartiges Buch über DAS Besteck der Esskultur schlechthin gestatten. Seiten auf für Herbei, herbei, was Löffel sei… 

Herman Jünger zeigt in diesem Buch seine private Sammlung an Löffeln verschiedenster Jahrhunderte, Herkunftsländer, Größe, Form und Materialitäten. Die Fotos kommen gepaart mit Verschriftlichungen verschiedenster Redensarten rund um den Löffel. Dabei trifft die stark analytische Natur der Abbildungen auf charakterstarke Handschriften und verleiht dem Katalog so eine ganz besondere Note. „Ein poetisches Schau- und Lesebuch“ fasst es der Verlag selbst gut zusammen. 

Ich habe mich mit Gestalterkollegen anstecken lassen, eigene Löffel zusammen getragen und gestaunt über die Diversität und Schönheit eines so funktionalen, aber grundlegend simplen Dings. Trotz ästhetischer Eindruckskraft von Karnagels Design für die Businessclass der Lufthansa und dem Pott 35, mein Liebling bleibt nur einer.

Aller Löffelinspiration zur Folge mache ich mich nun selbst an einen. Kupfer wird geschnitten, behämmert und beschlagen. Es wird geglüht, immer wieder zwischendurch. Gesandet und geschmirgelt. Ich denk‘ zwischendrin an Anna von WSAKE und frage mich, ob es in ihrer Werkstatt fast genauso vor sich geht. Ob Löffel und Ringe noch mehr als Rundungen gemeinsam haben? Ob sie auch einen Tag an ein und demselben Stück werkeln? Jedenfalls schätze ich auch ohne Antworten das geduldige Handwerk mehr und mehr, ganz besonders Präzision in Auge und Hand derer, die es wirklich verstehen.

Ich verabschiede mich bis zum nächsten Post mit meinem Lieblingsspruch aus „Herbei, herbei“ und wünsch uns die Gelassenheit, die er inne hat:  Man muss es nehmen, wie’s der Löffel gibt.

.

Advertisements
Standard

10 Gedanken zu “Herbei

  1. Herrlich schräg, dieses Löffelbuch. Leider ist es – zumindest unter dem Amazon-Link – nicht (mehr?) erhältlich. Schade eigentlich. Dein Blogpost hat richtig Lust gemacht.

    • Ich habe selbst ein wenig nach Bestellmöglichkeiten recherchiert und muss leider schlechte Nachrichten verkünden: Der Titel ist leider überall vergriffen; eine Neuauflage nicht geplant. Damit bleibt nur der Kauf aus zweiter Hand.

  2. eines unserer allerliebsten bücher:)

    und stell dir vor – wir fertigen tatsächlich auch löffel:) große schöpfer für die köche und kleine silberne für kleinkinder – das sind dann die gesündesten löffelchen überhaupt, ganz ohne materialbelastung im essen.
    und gern sitzen wir an ring und löffel am gleichen tag, mal ist der eine, mal der andere dran. unterschied ist da nicht, nur in der technik.
    und – immer wieder ein wunder, dass aus der blumenhaft gewellten form wieder ein hohlkörper wird.

    wo bist du denn zugange? da würd ich gerne mehr erfahren!

    mein handelsübliches lieblingsbesteck ist nur noch gebraucht zu erhalten – WMF stockholm

    • anna, ihr fertigt löffel? großartig – da muss ich mal bei dir nachhaken ;)

      … und wo du das Buch aufgetan hast, würde mich auch sehr interessieren, franziska … lief mir unlängst schon übers auge quasi. ein so schöner beitrag :)

      • genau die frage schoss mir auch in den kopf, nina : )
        ich glaube da muss ich auch einmal nachhaken, anna : )

        und franzi, ich hoffe du zeigst uns deine zwischenstände und ergebnisse
        mit dem holzlöffelchen hatte ich ja dann einen unbewusst richtigen riecher ; )
        auch wenn er eher etwas grobschlächtig daher kommt und nicht so fein wie seine gesellen da oben : )

        danke für die schöne buchvorstellung

    • Ich hab mir Zugang in die Edelmetallwerkstatt der UdK verschafft. Ein herrlicher Ort! So aufgeräumt und geordnet, inspirierend mit all den nostalgisch-groben Werkzeugen und einem großartigen Werkstattleiter!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s