LEBEN & GENIESSEN

This week

Irgendwie fühlt es sich komisch an, nur Dinge auszulisten, die man die Woche gegessen, gehört, ge – was-auch-immer hat. Keine Frage – ich bin auch ein Fan von Listen. Doch eigentlich soll jeder Wochenrücklblick ein count your blessings sein, Dankbarkeit in mir für sieben erlebnisreiche und wertvolle Tage festhalten. Deshalb nun in veränderter Manier: 

Highlight # 9
 war mein Übernachtungsbesuch im Mucklahaus. Weil Kaffiknopf einen Strickkreis in vorberliner Landen initiiert hat, hab ich nun seit Beginn des Jahres einen zweiten. Es ist jedes Mal eine kleine Weltreise nach da draußen. Doch die Gesellschaft gleichgesinnter strickwütiger Frauen tut gut. Und ist der langen An- und Abreise wert. Diese Woche habe ich gleich dort übernachtet, am nächsten Tag mit dem mittlerweile großen Mucklamädchen im Garten den Frühling gesucht, Verstecken und Fange gespielt und dem klitzekleinen Bruder genüsslich beim Lächeln zugeschaut. Da lachen seine sechs Zähnchen so schön mit.

Freudensprünge 
hab ich diese Woche tausend über den anklopfenden Frühling machen können. Die Sonne hat die Wohnung hell erleuchtet. Ungeahnte Kräfte gegeben. Es duftet so herrlich draußen. Knospen im Park Cecilienhof, an Mucklas Magnolie. Herausgekrochenkommen überall! Da kann die Eissaison endlich losgehen, wenn morgen meine Lieblingseispatisserie ihren kleinen Laden das erste Mal in diesem Jahr öffnet. Am Dienstag kann man sogar Eis von mir bekommen. Ich verdiene mir ein bisschen dazu und will mir undercover  ein paar eisige Geheimnisse für die eigene Eisherstellung abschauen.
Außerdem ist es immer wieder eine Freude, die schönen Spielkörbe bei Muckla anzuschauen, mit dem fast-wie-cashmere-weichem Malabrigo Lace allein schon Proben zu stricken und  – großer Sprung! – große Strickprojekte abzuketten. Mein Bedford Pullover ist endlich fertig! Anziehfertig! 

Alltagsherausforderungen
Selbstständig zu Hause arbeiten zu müssen ist ein Privileg und v.a. eine riesige Herausforderung. Die letzten Tage und Wochen kämpfe ich ganz besonders damit, mich immer wieder neu zu motivieren an meinen Hauptprojekten zu arbeiten. Selbst stepaninis 25 min Tip hat bei mir nicht richtig fruchten wollen. Jetzt hab ich mich mit einer Freundin zusammen getan. Ab Montag starten wir eine Art Hausbürogemeinschaft mit sozialem Kontrollfaktor. Bis dahin reflektiere ich noch reduziert über die Problematik des Prokastinierens und schiebe meine Kaufentscheidung für dieses Buch bewusst auf, indem ich zunächst die dazugehörige Leseprobe studiere.

Online Entdeckung
Als ich nur ihren Blognamen gelesen habe, war ich bereits hin und weg. Practising Simplicity ist einfach ein Slogan mit dem man mich bekommt. Jody hält mit ihrem Blog, was er verspricht. Das klares Layout und zarte Logo mag ich sehr. Doch eigentlich hab ich Practising Simplicity dafür schätzen gelernt, dass es ein Fleck Klick Ruhe in meinem Alltag ist.

Ruhe wünsch ich euch ganz viel für das bevorstehende Wochenende. Auftanken! 

Flatter this

Advertisements
Standard

2 Gedanken zu “This week

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s