LEBEN & GENIESSEN

Home

Volume Five

Diese Kinfolk Ausgabe ist nicht die neuste. Doch muss ich sie immer wieder lesen. Wegen diesen einen Text. Er ist einfach zu schön. Zu wahr. Zu gut geschrieben.

Ich hatte mir das Volume Five  bei einem Kochkurs im Goldhahn & Sampson gekauft. Kurz bevor ich mich auf nach Kopenhagen gemacht hab. Jetzt sind es zehn Monate später. Ich bin zurück. In Berlin und meiner Wohnung. Es ist wie noch einmal neu Einziehen. Die Wohnung so leer und tausend Kisten im Keller, die drei Etagen hinauf gebracht werden wollen. Aussortiert noch dazu. Denn eines hab ich während der zehn Monate Fernsein gelernt: Man braucht so wenig. So viel weniger als man denkt, was nur das nötigste sei. Und während ich noch schleppe, auspacke und dieses befreiende Gefühl beim Aussortieren auskoste, gewähre ich euch einen kurzen Einblick in das Magazin und dem Herzenstext.

Umgeblättert

Auszug, textlicher Natur

Die Autorin Austin Sailsbury hat ihr ganzes Haus in Kisten packen müssen, die einmal über den Ozean geschifft wurden. Von den USA nach Dänemark. Der Schritt in ein neues Leben und ein neues Zuhause lässt sie nachdenken, was Home denn wirklich heißt:

In Search of Home

Home. It’s a loaded word with a menagerie of meanings – commercialized, politicized, and romanticized. Few other ideas inspire such diverse emotions, such varied understandings, or such personal interpretations as the word „home“. Perhaps only the words „love“ and „God“ come close in their complexity, and for the same reason: they represent ideas that are too big for words …

We have always longed for our liberty, and because of that, we often undervalue where we come from. But this is „growing up“ or „making our way in the world“, this weaving together of old and new, this keeping the best of what made us who we are and, yet, making something of our own …

Earlier this month, we packed up all our things, the whole of our combined worldly possessions could me measured in thirteen curated boxes of life. By themselves, they are not a home, but these few things are a part of us, so they get to tag along …

Home is the landscape of people, places. and things upon which we live our lifes – but it is mostly about the people. That is why home can be a suburban neighborhood, or a struggling farm, or a ship at sea, or a war-torn nation. After all, home is where hearts are …

Aufgeblättert

 

Happy Sinterklaas! Und habt ein wunderbares Advetswochende!

Flatter this

Standard

Ein Gedanke zu “Home

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s